automotive | e-mobility | sport | 7 min read

So erfolgreich setzen Automarken beim Super Bowl 2020 auf E-Mobilität

Don't forget to share this post!

blog-post-example-media

Rund 100 Millionen Menschen weltweit schauten gebannt zu, wie die Kansas City Chiefs beim alljährlichen Super Bowl auf die San Francisco 49ers trafen. Zum ersten Mal seit 50 Jahren, konnten die Kansas City Chiefs das NFL-Finale für sich entscheiden. Der Sieger des Super Bowls wäre somit klar, doch wer nimmt die Marketingtrophäe mit nach Hause? 

Der Super Bowl ist das Sport-Event des Jahres in den USA, und spricht weitaus nicht mehr nur Football-Begeisterte und Sportfans an. Mit seinen außergewöhnlichen Halbzeitshows, geht der Super Bowl weit über den Rahmen einer klassischen Sportveranstaltung hinaus, und zieht so, Millionen von Zuschauern weltweit live vor den Fernseher. 

Diese enorme weltweite Reichweite lassen sich Unternehmen nicht entgehen, und machen die Werbepausen, passend zum Rest des Super Bowls, zu einem wahren Medienspektakel. Hierbei kostet allein der Platz für einen 30-Sekunden-Spot mindestens 5,6 Millionen US Dollar. Dieser stolze Preis macht den Super Bowl zum Schauplatz des wohl teuersten und aufwendigsten Marketingwettbewerbs weltweit. Mit Werbespots in Blockbuster-Qualität, ordentlich Starpower und einer klaren Message, geben sie alles, um aus der Masse hervorzustechen. 

Im Zeitalter von Social Media ist die angesprochene Zielgruppe mittendrin, statt nur dabei. Das Netz hat nicht nur beim Spiel live mitgefiebert, es hat auch eine klare Meinung zu den gezeigten Werbespots. Und wie wir mittlerweile alle wissen, sind die Konsumenten die schärfsten Kritiker. 

Touchdown für Elektromobilität

Neben der Lebensmittelindustrie und dem US amerikanischen Wahlkampf, nahm die Branche Automotive einen großen Teil der Werbezeit in Anspruch. Die Autohersteller setzten den Fokus auf ihre neusten Innovationen in Sachen Elektromobilität. Dabei sorgten besonders Porsche, Audi und General Motors, für reichlich Gesprächsstoff.

Allein in der vergangenen Woche wurden rund 11.000 Posts mit einer geschätzten Reichweite von 38 Millionen rund um die Autocommercials abgesetzt.

Eines haben alle drei Hersteller gemein - die Elektromobilität. Indem sie ihre neuen Elektroautos auf den Markt bringen, lenken sie die Aufmerksamkeit auf eine nachhaltige Zukunft in der Autoindustrie. Dabei haben die Hersteller das Thema auf verschiedene Art und Weise beworben, und sich so von der Konkurrenz abgehoben und klar positioniert. 

Das Netz ist begeistert von dieser Entwicklung. Diese Begeisterung spiegelt sich in unserer Emoji-Wolke wieder.Bildschirmfoto 2020-02-04 um 09.04.50

Quelle: Linkfluence Radarly

General Motors

Den größten Buzz erzeugte General Motors indem sie ihr Comeback mit dem neuen Electro Hummer verkündeten. 

In ihrem Spot legen sie den Fokus auf die technischen Produkteigenschaften. Unsere #Wolke spiegelt diesen Fokus wieder. Das Netz diskutiert im Zusammenhang mit dem Commercial besonders das Thema "Hummer". Die Diskussionen hierzu, fanden vorwiegend auf Websites und Foren statt.

Quelle: Linkfluence Radarly

Mit dem Spot sprechen sie vorwiegend eine männliche Zielgruppe an. superbowl_automotive_2020_automotive_super_bowl_demographie_jan_27_2020_feb_3_2020

Porsche

Porsches Commercial wurde bereits eine Woche vor dem Super Bowl veröffentlicht und ging prompt viral. In der vergangenen Woche erreichten sie rund 3800 Postings mit einer Reichweite von rund 14,5 Millionen. Dabei fällt Porsche, im Vergleich zu den andern Herstellern, besonders durch eine vorwiegend positive Tonalität auf. Sie nutzen den Spot, um ihre Meisterwerke der letzten Jahre noch einmal ins Rampenlicht zu rücken und sich gleichzeitig in Richtung E-Mobilität zu positionieren. Das Ganze wird als spannende Verfolgungsjagd inszeniert, in der der neue Taycan durch seine Schnelligkeit und sein leises Fahrwerk überzeugt. Porsche setzt auf das Vertrauen in die Marke, gute Autos zu produzieren, und verpackt dies in einem Commercial, das die Fans lieben. 

 

 

 

Außerdem gelingt es ihnen, den Fokus auf das Fahrzeug und die technischen Eigenschaften dessen zu legen, und dabei besonders die männliche Zielgruppe zu erreichen. 

superbowl_automotive_2020_automotive_super_bowl_demographie_jan_27_2020_feb_3_2020 (2)

Audi

Audi setzt im Super Bowl Spot auf prominente Unterstützung. Das lenkt den Fokus der Social Media Gemeinschaft weg vom neuen Audi E-Tron, und hin zu Themen wie Game of Thrones und Frozen. Alles in Allem wird ein Gemeinschaftsgefühl geweckt und der Weg in eine nachhaltige Zukunft beworben. 

 

Die Assoziationen mit Frozen und Game of Thrones, sowie die starke Message, sprechen sowohl die männliche, als auch die weibliche Zielgruppe an. 

superbowl_automotive_2020_automotive_super_bowl_demographie_jan_27_2020_feb_3_2020 (1)

Quelle: Linkfluence Radarly

Tesla

Was hat das Ganze nun mit Tesla zutun? Tesla hat zwar keinen Werbespot geschaltet,  bleibt aber bei den Gesprächen rund ums Thema Elektromobilität nicht unerwähnt. 
Der Marketingsieger durch einen Spill-over Effekt, ist definitiv Elon Musk. Er hat mit Tesla einen wichtigen Beitrag zur Realisierung von E-Mobilität geleistet und gilt als Vorreiter in diesem Bereich. Und wie wir alle wissen - das Netz vergisst nicht. Daher werden die Gespräche rund um die Elektro-Autos in Super Bowl Commercials, zu einem großen Teil mit Tesla verbunden und werden so, zu einer kostenlosen Werbung für die Marke. 


Vier Marken im Vergleich

Vergleicht man die Anzahl der Postings der Zuschauer zu den jeweiligen Spots, liegt General Motors mit knapp 4.000 vorne.  Dicht gefolgt von Porsche mit einer Postingzahl von 3.800. Dahinter liegt Audi mit 3.000 Posts, gefolgt von Tesla mit 800 Posts. 

DE - Twitter & Newsletter (16)

Quelle: Linkfluence Radarly

Mein Fazit

Die Super Bowl Commercials sind ein perfektes Beispiel dafür, das Produkte mit einem ähnlichen funktionalen Nutzen auf verschiedenste Art und Weise beworben werden können, um so verschiedene Zielgruppen zu erreichen. Die Zielgruppenansprache ist ein komplexes Thema und bedarf genauer Kenntnis, nicht nur über die demographischen Daten der Zielgruppe, sondern besonders über die psychographischen Daten. Was bewegt die Zielgruppe? Was treibt sie an? Welche Motive hat die Zielgruppe? 

In unserem live Webinar liefern wir Euch weitere spannende Insights zu den Spots, und zeigen, wie Ihr diese Informationen für Euren eigenen Marketingerfolg in 2020 nutzen könnt. 

Neuer Call-to-Action

 

Don't forget to share this post!