trends | Wellness | 7 min read

Marketing für Generation Z: Wie ihr den Wellness-Trend nutzen könnt?

Don't forget to share this post!

blog-post-example-media

Im Jahr 2019 durchdrang das Feel-Good-Phänomen die Konsumlandschaft in allen wichtigen Branchen. Es wird derzeit auf $4,2 Billionen Dollar geschätzt, und jeder Kauf von CBD-Balsam, Rosenquarzkristall und Aktivkohle hilft dem Trend, exponentiell zu wachsen. Man kann sich bereits denken, von was hier die Rede ist.... es ist die Wellness-Wirtschaft.wellness-economyQuelle: Global Wellness Institute, Global Wellness Economy Monitor, Oktober 2018

Es ist ein relevantes Thema, das sich durch die täglichen Entscheidungen der Verbraucher zieht. Wir wollen nachhaltige Avocado, auf glutenfreiem Brot, heruntergespült mit einem Mushroom Latte ....in einem veganen Café. Denn mehr denn je sind wir heute das, was wir essen, wohin wir gehen und was wir tragen. Unsere Lebensentscheidungen sind unser "Wohlbefinden". 

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Winter warming with an @orchardstlove Mushroom late ☕️ Chaga, the main variety used in mushroom lattes, is an adaptogen it works to calm the nervous system and act as a natural stress remedy. With high antioxidant values, it has anti-ageing properties, inflammatory, antibacterial, antiviral, and immune-enhancing properties. . If you are looking to refine and best understand your current health desires and fast track your wellness goals, book in for a naturopathy session. #aWayToWellness . . . . #liveinspired #love #guthealth #healthyrecipes #beautiful #food #wellbeing #health #wellness #fitness #mentalhealth #selfcare #mindfulness #motivation #yoga #nutrition #gym #happiness #healthy #selflove #healthylifestyle #meditation #life #inspiration #healing #healthyliving #holistic #weightloss #vegan

A post shared by A WAY TO WELLNESS (@louisa_carter_health) on

Und obwohl wir unsere 8-minütige Trainingseinheiten immer noch lieben, kehren wir dennoch zu den alten Idealen der ganzheitlichen Gesundheit zurück. Das bedeutet, Geist, Körper und Seele zu nähren, und bewusst zu konsumieren. Dank dieses ganzheitlichen Wellness-Ansatzes ist es fast jeder Branche gelungen, diesen Megatrend zu nutzen. Unsere Analysten haben sich das genauer angeschaut und analysierten rund 2,1M-Posts über Gesundheit und Wellness im Social Web, um herauszufinden, was die Verbraucher wollen. 

In diesem Beitrag nähern wir uns dem Thema Wellness mit den Augen seiner einflussreichsten Konsumenten: Generation Z. Wir identifizieren die Top 4 Themen, die die Wellness-Gespräche beflügelt haben, Marken, die diese nutzen, und schauen, was Eure Marke tun kann, um mit dem Trend zu gehen.

Schnappt Euch ein paar Goji-Beeren und lasst uns beginnen.

Generation Z: Die ultimativen Wellness Konsumenten

Was macht Gen Z zu den ultimativen Wellness-Konsumenten?

Im Jahr 2019 übertrafen die Digital Natives mit rund 32 % die Millennials als bevölkerungsreichste Generation der Welt. In Amerika werden sie bis 2020 fast 40 % aller US-Verbraucher ausmachen. Geboren in der Ära der demokratisierten Information und Technologie, haben sie die Regeln der Identität, die ihnen von den Generationen vor ihnen zugewiesen wurden, neu geschrieben. Sie sind genderfluid, ethisch bewusst und bereit, das Stigma um Stereotypen, Sexualität und psychische Gesundheit zu durchbrechen. Diese Werte rund um Bewusstsein und Self-Care sind der Kern ihres Wohlbefindens, und eine Möglichkeit, wie sie sich ausdrücken, ist der eigene Konsum.

Ein ganzheitlicher Ansatz für Wellness 

Die meisten Menschen der Generation Z wuchsen mit einer ganzheitlichen Wahrnehmung über Gesundheit auf und verstehen den Zusammenhang zwischen ihrem körperlichen, emotionalen und mentalen Wohlbefinden. Sie sind bereit, neue Küchen auszuprobieren und informieren sich gerne über die neuesten Food-Trends. Sie sind die ersten, die pflanzliches Fleisch essen, ethische Ernährungsentscheidungen treffen und Dinge hinterfragen, die der Umwelt schaden. Und dank dieser Einstellung, nehmen sie sinnvolle Aktivitäten, Meditation und Sport als Mittel zur Sozialisierung an. 

Vor allem sind sie die vielfältigste Generation der Geschichte. Sie sind radikal integrativ, kennen globale Themen und erwarten, dass ihre Marken dasselbe tun. 

4 Schlüsselthemen rund um Wellness

Nach der Analyse von über 210 Millionen Beiträgen von Nutzern in China, Frankreich und den Vereinigten Staaten haben wir vier Schlüsselthemen identifiziert.

1. Health: Ein weit verbreitetes Bedürfnis

Die Gespräche, die wir gefunden haben bestätigen, dass wir gesundheitsbesessen sind. Gesundheit ist ein komplexes Thema, das Diskussionen über bessere Diäten, Fitness und achtsame und spirituelle Praktiken antreibt. Kurz gesagt, wir bewegen uns weg von der Arztpraxis hin zu ganzheitlichen Gesundheits-Toolboxen, die bis zum Rand gefüllt sind. 

Wenn man sich die Ursprünge der ganzheitlichen Gesundheit ansieht, stehen alte Kulturen im Mittelpunkt des Wohlbefindens. Asiatische, afrikanische und nahöstliche Rituale berücksichtigen seit Jahrtausenden die Wechselwirkung von körperlichem, geistigem und spirituellem Wohlbefinden, und jetzt wollen moderne Generationen einsteigen. Junge Verbraucher sind bereit, die Ursache des Problems zu beheben, anstatt die Symptome zu behandeln.

2. Liebe & Selbst-Liebe: Die allumfassendste Emotion

Ein großes Thema in der Online Wellness Community ist Liebe & Selbstliebe. "Forget it, till you make it" - es ist an der Zeit, die Haut zu lieben, in der Du Dich befindest. Das Konzept der Selbstliebe und des Selbstwertgefühls hat dank Bewegungen wie Feminismus, Aufklärung und zunehmendem Bewusstsein für psychische Gesundheit, im letzten halben Jahrhundert an Dynamik gewonnen. Es ist eine echte Chance für Marken, eine positive Botschaft zu vermitteln und an unsere universellen Emotionen zu appellieren. Mit den Worten von RuPaul Andre Charles: “If you can’t love yourself, how the hell are you gonna love somebody else?”. 

Hautpflegemarken knüpfen an die Werte von Generation Z an, und bekämpfen Stigmata im Zusammenhang mit Akne und problematischer Haut. Du bist perfekt, so wie du bist. Generation Z will Transparenz und Authentizität, nicht das Versprechen unerreichbarer Schönheit, das allzu oft in der Schönheitsindustrie dargestellt wird. 

Die neue Hautpflegemarke Blume, trifft perfekt ins Schwarze. Sie ist eine frauenspezifische Marke, die für "Selbstpflege für Geist, Körper und Seele" in Form von hormoneller Hautpflege und organischen Menstruationsprodukten konzipiert wurde. Die Models sind nicht bearbeitet und zeigen ihre natürliche Schönheit. Die Marke selbst spendet einen Teil jedes Verkaufs für eine gute Sache.  

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 

💭 When it comes to blemishes, we know there are multiple types! Cystic acne is acne that's root deep below your skin's surface and tends to be more painful than your typical blackhead or white head.⁠ ⁠ We talk more on cystic acne causes & treatments on Blume University, your one-stop-blog for all things: skin care, sex ed, puberty and self care✨! ⁠ ⁠ To continue reading click the link in our bio 👀⁠ ⁠ -⁠ #skin #skincare #clearskin #healthyskin #glowingskin #skincareroutine #acnetreatment #naturalskincare #organicskincare #crueltyfree #instaskincare #skincaretips #beautytip #skincarerituals #igskincare #skincareaddict #sensitiveskin #freshface #skincaredaily #teenstyle #nomakeup #skincarediary #skincarelover #hormonalacne #acneproblems #adultacne

A post shared by BLUME (@blume) on

3. Ästhetik

Ästhetik bezieht sich auf die Philosophie der Schönheit, aber breitet sich auch in andere Themenfelder aus. Wir fanden heraus, dass Gespräche über Ästhetik von verschiedenen Gruppen über Themen wie Fitness, Schönheitschirurgie und Körperpositivität getrieben wurden. Diese Gespräche blieben nicht unbemerkt.

Große Marken wie L’Oréal, Shiseido und Estée Lauder sowie kleinere Start-ups werden sich zunehmend bewusst, dass diese Themen in ihr Marketing- und Produktangebot aufgenommen werden müssen. Chanel erweitert sein Kosmetiksortiment auf Männer-Make-up, als Reaktion auf die undefinierte Geschlechtsverteilung in Sachen Make-Up.

Außerdem hat Generation Z zunehmend liberale Ansichten zur Body-Positivity Ästhetik und Schönheitschirurgie in den Mainstream gebracht. Angetrieben von Social Media Filtern, Influencern und Selbstliebe sind die nicht-invasiven Verfahren die neue Pop-In-Behandlung.  

Ästhetisches Aussehen ist seit einiger Zeit eine treibende Kraft hinter der traditionellen Fitness. Das Wellness-Phänomen hat Ästhetisches Aussehen in die Ideale in Richtung eines gesunden, motivierenden Körperbewusstseins verschoben.

Ein Teil des wachsenden Technologie- und Wellnessmarktes ist die Wearable-Technologie, die jeden unserer Schritte im Auge behält und positive Veränderungen im Verhalten ermöglicht. Sie helfen Verbrauchern dabei, Gewohnheiten anzutrainieren und ihren Lebensstil gesünder zu gestalten. Mit Hilfe von biometrischen Sensoren werden die Benutzer aufgefordert, ihre Gewohnheiten zu tracken und so, ihre Ergebnisse im Laufe der Zeit zu verbessern. Laut Accenture stieg der Gebrauch von Wearables in den USA 2018 von 9 % im Jahr 2014 auf 33 %. 

Der Takeaway für Marken besteht darin, die Botschaft hinter ästhetischer Schönheit anzupassen. Die Normen ändern sich, und es ist an der Zeit, dass die verschiedenen Branchen hinsichtlich ihrer Produkte, alle Herkünfte, Geschlechter und Altersgruppen repräsentieren.

4. Mental Health 

Die psychische Gesundheit ist weltweit immer noch ein sehr verschwiegenes Thema, wird online aber ausführlich diskutiert. Gen Z ist die erste Generation, die sich klar zu Fragen zum Thema psychische Gesundheit äußert und versucht, sie anzugehen.

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 

World Mental Health Day 2018 🌻⛈ We all have that voice inside ourselves, the one that can sometimes sit on our shoulders feeling like a tone of bricks and can bounce up and down in our mind pounding into us one self critical thought after another. We all have it, and who agrees it’s not fun in the slightest? 🌬 I have suffered with mental health issues since I was very young. In fact for my entire teenage years I was never truly myself. I had OCD and kleptomania from the age of 9 and I developed Anorexia when I was 13. I suffered with Anorexia alongside depression, self harm and suicidal thoughts up until the age of 19. I had been in care and treatment for years upon years but it wasn’t until my 18th birthday that I finally dedicated myself to recovery. (Recovery needs the, ‘I’) 🌺 The thing about mental illnesses is that no one ever chooses to suffer from them- no one can pick or choose which one they fancy, when or how long for. 

A post shared by MARGHERITA BARBIERI (@alwaysmargi) on

Menschen der Generation Z sprechen eher über Probleme und nutzen ihre Ressourcen, um sich für eine gesunde Work-Life Balance einzusetzen. Im HR-Bereich bereiten sich die Unternehmen bereits auf die Mitarbeiter der Zukunft vor, indem sie Happiness Manager ausbilden. 

Verschiedene Start-ups in den USA demokratisieren den Zugang zu psychiatrischen und Wellness-Diensten über mobile Anwendungen. Marken wie Ginger passen sich dem Lebensstil an und bieten Zugang zu verhaltensbasiertem Gesundheitscoaching, Video-Psychiatrie und Selbsthilfe-Inhalten. Hier können Menschen in 55 Sekunden On-Demand-Support für psychische Gesundheit von echten Fachleuten erhalten. Eine weitere beliebte US-Anwendung ist Headspace, eine  Meditations-App für unterwegs, die Menschen hilft, ein glücklicheres Leben im täglichen Stress zu führen.

Obwohl Wellness oft als Luxustrend angesehen wird, bewerben auch Alltagsmarken diesen Trend. Nehmen wir zum Beispiel Burger King.

Verschiedene Bereiche im Wellnesstrend

Unsere Wellness-Begeisterung hört nicht bei ätherischen Ölen und Energiekristallen im Haushalt auf.  Die Themen rund um Wellness werden vermischt und so werden neue Industrien geschaffen. Ein bemerkenswertes Beispiel ist der Wellness-Tourismus. Der GWI-Bericht 2019 ergab, dass 6,5 Prozent aller Tourismusreisen weltweit, auf Wellness ausgerichtet sind und jährlich 830 Millionen Reisen gebucht werden.

Junge Touristen unternehmen Ayahuasca-Reisen, um ihre Dämonen medizinisch zu bekämpfen, oder um mehr über spezielle Ernährungsformen, die Zubereitung und den Konsum von Lebensmitteln zu erfahren.

Die Reisementalität hat sich zu einer Transformation und Verjüngung verlagert. Die Menschen wollen sich selbst finden und nach der reise mit einem positiven Gefühl in ihr Leben zurückkehren. Wie können Marken diese Nachfrage stillen?

Der Indoor-Radriese SoulCycle hat es bereits getan. Sie brachten ihre innerstädtische Soulfamilie zurück in die Natur und schufen erholsame Reisen mit dem Fahrrad. Mit einem Wellness-Mix aus Heilworkshops, achtsamer Meditation und Lagerfeuerfeuer arbeitet die Marke mit Luxusreiseexperten zusammen, um Stadtmenschen die perfekte Erholung zu bieten. Wellness mag bescheidene Absichten haben, aber die Zielgruppe sind Luxuskonsumenten.

Diese Konvergenz von Luxusreisen und Markenerfahrung stellt eine große Chance für Branchen wie Schönheit, Fitness und Ernährung dar. Jenseits von Instagram wollen junge Verbraucher mehr über neue Kulturen, die Inhaltsstoffe ihrer Produkte und die Art und Weise, wie sie hergestellt wurden, erfahren, während sie diese tollen Lifestyle-Inhalte mit ihren Kollegen teilen. Körperliche Erfahrungen schaffen Erinnerungen bei den Konsumenten, die ihre Gefühle und Emotionen nachhaltig beeinflussen.

Erfahrt, wie Ihr diesen Megatrend nutzen könnt

Die eben gezeigten Themen, sind nur die Spitze des Eisbergs. Es gibt noch viel mehr über diesen Megatrend zu erfahren. In unserem aufgezeichneten Webinar lernt Ihr, wie Ihr diesen Megatrend für Euch nutzen könnt.  Jetzt anschauen.

Webinar nur auf Englisch verfügbar

New call-to-action

Don't forget to share this post!